Montag, 3. September 2012

Tara - Für immer mein Stern ...

In meinen Armen... ist unsere Süße vor 14 Tagen ganz sanft für immer eingeschlafen. Sie hat auf uns alle und einen freien Tag gewartet ... sie hat sich bemerkbar gemacht und regelrecht darauf bestanden, daß wir alle da sind. ... und so waren wir ALLE bei ihr. Irgendwann werden wir es als Geschenk empfinden bei ihr gewesen zu sein ... irgendwann ... .
* Tara * = Mein Stern (ind.) ... .
Tara, der schlauste, der hübscheste Hund ... das feinste Mädchen! Eine Brave ... immer dabei! Gefragt habe ich euch das schon mal ... habt ihr schon mal einen Hund erlebt, der wenn er die Straße überqueren will auf Kommando schaut? Diese Seite ... und andere ... und wieder diese? Ich habe das nur bei einem Hund erlebt. Kommandos wie: eine Fünf, andere Fünf, umdrehen, langsam, schnell - schnell- schnell, Rolle, Bringen, Holen, Stopp ... auf bis zu 50 Meter auf Zuruf, Warten, und viele, viele mehr ... für Tara eine Leichtigkeit!
So hatte die Süße sogar vor Jahren einen Vertrag mit einem bekannten Fernsehsender ... zusammen mit dem Lieblingsmann. Angetreten ist sie diesen Job aber nicht ... 3 x die Woche bis zu 24 Stunden Wartezeit im Fersehsender auf den Auftritt ... was ist denn das für ein Hundeleben?! Denkt an Lassie ... dann wisst ihr wie Tara war ... und nein ... ich übertreibe nicht. Einige von euch haben die Süße ja kennengelernt ... .
Seit Anfang des Jahres konnte die Süße ja nun nicht mehr laufen ... doch auch da haben wir einen Weg gefunden zu kommunizieren. Ich habe abgefragt ... durch klopfen mit der Pfote hat die Süße angezeigt, ob sie musste, Hunger oder Durst hatte. Ja, das hat funktioniert ... so war sie bis zuletzt stubenrein ... . Bis zuletzt hat sie ihr Leben genossen ... und es geliebt im Garten den Vöegelchen zuzuhören. Ich bin so stolz auf die Süße und so dankbar, daß sie ein Teil meines Lebens war. 15 Jahre waren wir unzertrennlich ... immer und überall war sie dabei ... auch z. B. bei unserer Trauung.
Sie war so ein wunderbares und besonderes Wesen ... sie hat mein Leben so bereichert und mir so viel Freude & Liebe geschenkt ... immer war sie für mich da ... . Zusammen sind wir oft in ein Blumencenter gefahren ... dieses Blumencenter ist zig tausend qm groß. Dort konnte ich mir den Einkaufswagen picke packe voll packen. Wenn ich dann fast nichts mehr gesehen habe, konnte ich der Süßen sagen ... geh mal voran. Das tat sie dann auch. Ganz sicher und zuverlässig hat sie mich durch die Gänge bis hin zur Kasse geführt ... ohne Zwischenfälle.
Die Süße ... hinterlässt so eine große Lücke ... in unseren Herzen, Gedanken & Träumen lebt sie immer weiter! Tara ... für immer mein Stern. *** Bea
Die Regenbogenbrücke - Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer was zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat dich gesehen.
Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn fest. Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, und du schaust endlich glücklich in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.
Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und ihr werdet nie wieder getrennt sein...

Kommentare:

  1. Das tut mir sehr leid, liebe Bea!!!
    Einen so guten Freund zu gehen zu lassen ist nicht leicht! Ich denk an dich und drück dich mal ganz feste!

    Gglg Maianne

    AntwortenLöschen
  2. Ach Bea,
    das tut mir so unendlich leid für dich!
    Wir kennen uns zwar nicht, aber ich drücke dich trotzdem mal!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bea
    das tut mir unendlich leid das Tara gehen musste.
    Ich wünsche Euch ganz viel Kraft in der schweren Zeit. 15 Jahre ist eine lange Partnerschaft, habe ich doch vor bald einem jahr meinen Kater gehen lassen müssen nach 13 Jahren.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. ...ein wunderschöner Post für Euren Vierbeiner...es tut mir sehr leid das sie nicht mehr da ist..!!Schicke Euch viel Kraft für die nächste Zeit!!
    Ganz liebe Grüße schickt Dir Anja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea - einen geliebten Fellträger wird man nie vergessen und Du hast das so schön zum Ausdruck gebracht. Eure Tara muss wirklich ein sehr glücklicher Hund gewesen sein. Und Sie wird auf Euch warten, da kannst Du wirklih sicher sein - es muss in der Tat ein sehr besonderer Hund gewesen sein.
    Viel Kraft Euch für die nächste Zeit wünsche ich Dir.
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bea,

    ich verfolge deinen Blog schon eine Weile, habe aber noch nie was kommentiert.
    Das ist wirklich so traurig, aber dein Post für Tara ist so schön. Die Bilder und die Worte die du dazu gefunden hast.
    Unser Tibet Terrier heißt auch Tara und ist unser kleiner Stern.

    Wünsche dir noch Kraft und viele Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  7. Tränen in den Augen...
    Nur, wer jemals einen Hund geliebt hat,
    kann verstehen.
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, liebe Bea.

    Angelina

    AntwortenLöschen
  8. au waia...
    da fehlen einem wirklich die Worte...
    einen Platz in Eurem Herzen hat Sie ja auch jetzt noch...nur irgendwann wird es nicht mehr so weh tun wenn man dran denkt...
    Ich drücke Dich...Heike

    AntwortenLöschen
  9. Oh je wie gut weiß ich wie du dich jetzt fühlst,erst letztes Jahr habe ich meine Hündin mit 14 Jahren gehen lassen müssen.Ich drück dich.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ach Bea -
    ...ich hab Tränen in den Augen und kann dich so gut verstehen.Du wirst deinen Schatz immer im Herzen behalten und irgendwann wird der Schmerz weniger werden. Ich hätte mir auch niemals geträumt nach dem Tod unseres ersten Hundes jemals wieder einen Freund zu finden, der mit ihm mithalten könnte - denn so einen gibt es ja nur einmal - in Kijani haben wir ihn allerdings gefunden und vielleicht habt ihr auch irgendwann noch einmal das Glück einen neuen Freund an eurer Seite zu finden.
    Drück dich ganz doll
    Christina

    AntwortenLöschen
  11. Achje, ich bin jetzt auch am heulen. Ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie du dich dabei fühlst, dieses besondere und liebe Hundewesen nicht mehr streicheln nicht mehr sehen, nicht mehr mit ihm spazierengehen zu können. 15 Jahre sind eine lange und zugleich viel zu kurze Zeit. Gewiss wird kein Hund mehr wie Tara sein, doch so wie Christina geschrieben hat, werdet ihr eines Tages vielleicht wieder einen anderen ganz besonderen Hund finden - selbst wenn du es dir heute noch nicht vorstellen kannst...
    Liebe Grüße und viel Kaft, Traude

    AntwortenLöschen
  12. Ååååå vilken gobit...har alltid velat ha en sådan hund =0)
    Ha en fortsatt skön Måndag
    Kram Lotta

    AntwortenLöschen
  13. Wir kennen uns nicht, aber dein Bericht berührt mich sehr. Ich kann mir vorstellen, wie sehr sie dir fehlt. Ganz liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Bea... ach, was soll ich nur schreiben... einen dicken Kloss hab ich jetzt im Hals. Anfang des Jahres mussten wir unsere Katze gehen lassen. Sie ist in den Armen meines Mannes eingeschlafen...
    Ach Bea... irgendwann wird es nicht mehr so weh tun. Fühl dich irgendwie von mir verstanden und getröstet...

    Liebe Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Bea,
    da ich selbst 2 Tibis habe kann ich vielleicht ein wenig nachvollziehen, welchen Verlust Du erlitten hast. Gerade so sanfte Tiere wachsen einem sehr ans Herz. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Vielleicht ist es Dir doch ein Trost zu wissen, dass Ihr 14 wunderschöne Jahre zusammen hattet. Solch ein Hundealter ist bei anderen Rassen oft nicht erlebbar.
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  16. I am very sorry and wish you much strength for the loss of your dog...

    Warm regards, Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. ach liebe Bea,
    ich weiß, welchen Verlust du ertragen musst - es tut mir so leid - irgendwann wird die schöne Erinnerung im Vordergrund stehen und der Schmerz ein wenig leiser sein -

    ein wunderbarer Post für einen wunderbaren geliebten Kameraden -

    ich drück dich -

    ganz liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Bea,
    ich hab jedes einzelne Wort gelesen und hab nun Wasser in den Augen.
    Fühl dich umarmt

    lieben Gruß
    maria

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Bea,

    lass Dich drücken ! Du hast so wunderbare Erinnerungen an sie.
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Bea oh wie ich mit dir fühle..so einen guten Freund gehen zu lassen ist sehr schwer,wunderschön wie du von deiner Tara geschrieben hast.Sie wird immer euer Stern sein.Edith.

    AntwortenLöschen
  21. Ja, es ist traurig wenn so eine liebe und treue Gefährtin gehen muss.... aber so wünsche ich es mir für meinen kleinen Hunde-Schatz auch.... dass er mal so einschlafen kann, wenn es so weit ist.
    So wird auch der Abschied zu verkraften sein.
    In Deinen Träumen wird Tara auf Dich warten... ganz sicher!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Bea,
    es tut so unendlich weh, seinen geliebten Gefährten gehen lassen zu müssen. Sie wird immer in Euren Herzen sein. Ich wünsche Dir/Euch viel Kraft. Drück Dich, auch wenn wir uns nicht kennen. GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Bea,
    mir fehlen die Worte, es tut mir unendlich leid das zu lesen.
    Ich hab schon so viele geliebte Tiere gehen lassen müssen, deswegen kann ich mir vorstellen wie es dir jetzt geht.
    Ich drück dich ganz fest und wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Tief im Herzen lebt Tara weiter.
    Traurige Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Bea,
    das tut mir so unendlich leid...Tara war schon ein ganz besonderes und feines Mädchen. Für die nächste Zeit wünsche ich Euch viel Kraft...Auch ich habe Anfang des Jahres zwei Kater, nach 15 gemeinsamen Jahren verloren...
    Mach´s gut Tara, grüß mir meine beiden Jungs da drüben im Regenbogenland.
    Traurige Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  25. Mi dispiace tanto, è un grande dolore, ma aver avuto un'amica così è stato un grande privilegio.Un abbraccio

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Bea, so traurig und untröstlich. Doch das stimmt nicht. Du hast mit Deinen Gedanken über die Regenbogenbrücke etws tröstliches bewirkt. Danke Dir dafür.
    Alles Liebe Martina

    AntwortenLöschen
  27. Oh nein, liebe Bea, wie traurig ist das denn.
    Es tut mir so leid, daß Deine geliebte Hündin verstorben ist. Das ist ja schlimm, wenn man sich eines Tages adieu sagen muß, aber so ist das Leben. Die wunderschönen Erinnerungen an sie, lassen sie ewig weiterleben in Euren Herzen. Wir haben schon an Meerschweinchen so arg gehangen, die waren auch so bezaubernd. Wie schlimm ist dann nach vielen Jahren der Abschied von einem treuen Hund. Ich mag nicht daran denken. Die Geschichte mit dem Regenbogen ist so schön und bietet wirklich Trost. Ich umarme Dich ganz herzlich.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  28. Ich wünsche dir ganz viel Kraft beim Überwinden des Schmerzes. Liebe Grüsse Lotta

    AntwortenLöschen
  29. au man, das tut mir ehrlich leid. Aber gesegnet seid ihr alle, dass ihr so lange glücklich mit ihr euren Weg gehen durftet, mein geliebter Hopkins ist nur 9 Jahre alt geworden. Noch heute fließen manchmal Tränen, aber inzwischen ist er fest im Herzen und gefühlt ganz nah dabei, die schöne Erinnerung bleibt für ewig. Viel Kraft euch !!!

    AntwortenLöschen
  30. oh meine liebe
    ja das ist so traurig.
    kann dir nachfühlen.
    aber denk daran tara hatte den schönsten platz auf erden bei euch.
    umarme dich herzlich und wünsch euch viel kraft.
    daniela

    AntwortenLöschen
  31. Oje, wie traurig, das tut mir sehr leid. Aber sie hat ein tolles Alter erreicht und sicher viel viel Schönes mit euch erlebt. Ein glückliches Hundeleben. Ich wünsche dir viel Kraft und Trost, liebe Grüsse Barbara

    AntwortenLöschen
  32. Dies ist gleich der zweite Post den ich "versucht" habe zu lesen... aber ich musste abbrechen, da ich vor lauter Tränen, die mir runter liefen, gar nicht mehr aus den Augen schauen konnte. Ich mag Hunde auch sehr, hatte aber noch nie einen eigenen, habe aber immer oft auf den Nachbarshund aufgepasst, wenn Herrchen und Frauchen auf Reisen waren. So ein Tier ist einfach wie ein Familienmitglied. Wir hatten mal einen Kater, er wurde 15 Jahre, SAMMY,und als er starb war das auch ein schwerer Verlust! Er wird immer in unseren Herzen sein. Jetzt ist er schon fast 6 Jahre tot und ich denke noch oft an ihn ! Ich kann ihn jederzeit besuchen, auf dem Grundstück meiner Eltern.Eine neuer Kater kommt für mich nicht in Frage, als er noch lebte wurde bei mir bereits eine Katzenallergie festgestellt, die jetzt noch schlimmer geworden ist.

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen