Samstag, 9. Juli 2011

Da sammle ich Wiesenblumen... und aufgebretzelt

Wenn ihr mögt nehme ich euch mit auf einen Spaziergang über die Felder hier bei uns ... ein paar Kilometerchen weg vom nächsten Ort. Geplückt habe ich wieder Wiesenblumen ... und dieser zauberhafte Strauß ist für euch zum Wochenende!
Ich danke euch von Herzen für eure immer soooo lieben Kommentare! ;))










... aufgehübscht habe ich so einiges mit meinen Tatoos. Im Moment werkel und werkel ich ... eine ganze Wagenladung Antiquitäten wartet auf eine Schönheitskur. ;))

Gerne stelle ich euch die Teilchen hier vor ... und räume meinen lieben Lesern ein Vorkaufsrecht ein, bevor ich die Teilchen überhaupt sonst wo anbiete.

Gestern ist zum Beispiel dieser antike Fensterladen fertig geworden. Er stammt aus einem alten Bauernhaus. Er macht sich enorm gut da ... meinte mein Lieblingsmann als er gestern nach Hause kam. sicher vergisst du total den ins Lädchen einzustellen. Das sehe ich schon. ;))
















In Belgien habe ich einen Vintage Hocker aus Eiche entdeckt ... kaum angekommen hat ihn der Weißvirus erfasst ... das Tüpfelchen auf dem i ist dann noch der Schriftzug.















Erinnert ihr euch an die letzte Verlosung? Mich hat das erste Bild erreicht. Die liebe Tanja von Tanjas Living hat einen Stuhl mit dem Tatoo aufgebretzelt.






Der ist einfach toll geworden, liebe Tanja! Stimmt der Stuhl würde genau zu meinem passen. ;)


Der Tisch aus dem lezten Post wurde gleich mit tatoowiert ... die Gelegenheit euch auch noch einen weiteren anitken Schatz vorzustellen ... ein Stuhl, den habe ich auf dem Tisch fürs Foto drapiert. ;))








Nach einem langen Arbeitstag gibt das einen echten Frischekick!

Die Hundedame wartet darauf den ganzen Tag ... und hüpf mit ihren 14 Jahren wie ein junges Pony, wenn´s losgeht.










Hier bei uns da kann man laufen und laufen ... die Felder & Wiesen nehmen einfach kein Ende.

























Es ist herrlich zu beobachten, wie sich die Felder fast täglich verändern. Das Korn glänzt schon so wunderbar in der Sonne ... und wenn der Wind darüber weht rauscht es so herrlich. Kurz inne halten und tief durchatmen ... das bringt die tiefste Entspannung für mich.

Seit ein paar Wochen leben nebenan ein paar Kühe ... und nun haben alle von ihnen Kälbchen. Die sind noch sooooooooooooo unendlich neugierig.

Malerischer wird´s nicht ... die Fachwerkhäuser .. teils bei uns ... die alten Obstbäume und Kälbchen ... und da fließt auch noch ein kleiner Bach durch die Wiese ... das ist doch Landleben pur.

Die Obstbäume dort an der Wiese habe ich euch vor ein paar Monaten in Blüte gezeigt ... sie sind nun richtig in Wallung ... sicher werden die leeeeeecker. ;))


















Dann nur noch die Abendsonne und den Blick geniessen ... der Katzer liegt im Sessel nebenan und schnurrt ... und die Hundeschnute liegt im Gras unter den Bäumen ... und schnarcht zufrieden und glücklich vor sich hin.















... dann sind der Lieblingsmann und ich uns einig ... mehr brauchen wir nicht zum glücklich sein. ;))


Ihr Lieben ... habt mir ein schönes und glückliches Wochenende!


Herzlichst, Bea

Kommentare:

  1. Hallo Bea
    Die Bilder sind Traumhaft - man fühlt sich, als wäre man im Urlaub und könnte die Landschaft geniessen. Vielen Dank für die Blumen, es ist wirklich ein schöner Strauß (ich habe noch nie Beeren in mitten von Blumen gesehen, gefällt mir aber sehr!) Dein Hund ist auch total niedlich ♥
    Hab ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich Gabi nur zusatimmen mit dem Urlaubsfeeling! Da es bei uns erst im Herbst wieder Ferien gibt sind die Bilder umso schöner an zu schauen.
    So ein Blümchen könnt ich eigentlich mal bei der Nachbarin stibizen gehen...da stehen ganze Büsche mit Hortensien.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Dein Hund ist so was von süß!

    Ebenso Dein Blumenstrauß! Wunderschön!

    Ganz liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bea,
    Du lebst in einer traumhaften Umgebung. Und da stimmt der Ausspruch unseres guten alten Goethe: "Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah." Da braucht man wahrlich keine Weltreisen machen, wenn man so was schönes direkt vor der Haustür hat. Grad gestern abend als ich mit meinem Sam spazieren war und er über die gemähten Wiesen tobte, an Brombeersträuchern und alten Birnenbäumen vorbei sauste, hab ich auch gedacht, was ich doch für ein Glück habe. Da hab ich mich auch ganz schrecklich über die schöne Natur erfreut und gedacht, mehr brauchts nicht zum zufrieden sein.
    Ich wünsch Dir noch einen wundervollen Sonntag. Sei ganz lieb gegrüßt von Bonnie

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Bea,
    erstens bin ich total gern auf deinem Blog...dein wundervolles Zuhause und dein gigantischer Garten samt Pavillon(der hat es mir schon besonders angetan).
    Danke für deine liebe Geste...ich liebe Wiesenblumen.
    Die Fotos von den Felder könnte glad bei uns sein es sieht sehr ähnlich bei mir aus.
    Nun,drück ganz fest Schnute von mir und die besten und liebsten Grüße schickt dir,
    deine Elke.

    AntwortenLöschen
  6. Schoene Bilder!
    Da wuerden wir und unsere Hundchen auch gerne spatzieren gehen. :0)
    Hier ist es immer viel zu heiss und schwuel.....


    Liebe Gruesse aus Florida
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich!!!
    ich habe schon an vielen Orten dieser Welt gelebt, aber das Münsterland ist nicht zu toppen, oder?!
    Das Bild von Deiner süßen Hündin gefällt mir sehr :)
    wünsche eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von
    Duni

    AntwortenLöschen